Rezepte

Geniales Kuchenrezept mit Herz

Rezeptidee

Ob Valentinstag, Muttertag oder Geburtstag – dieser Herzkuchen ist perfekt als Geschenk, denn er strotzt nur so vor Liebe. Und das Beste: Auch Backanfänger können ihn problemlos zubereiten. Wie genau Du vorgehen musst, um diesen Herzkuchen backen zu können, erfährst nun:

Vorbereitung für den Herzkuchen 

Das benötigst Du:

  • 500 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Zucker
  • 250 Gramm weiche Butter
  • 80 Milliliter Milch
  • 6 mittelgroße Eier
  • 3 Esslöffel Back-Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • Mark einer Vanilleschote
  • geschmolzene Schokolade und Himbeeren zum Dekorieren
  • Ausstecher in Herzform
  • Kasten-Backform

Bei der Geschmacksrichtung kannst Du natürlich variieren. Denn jeder mag seinen Kuchen gerne ein bisschen anders. Ich backe beispielsweise gerne mit dem Geschmack von Kokos in Form von Kokosmehl oder Kokosflocken. Auch rote Lebensmittelfarbe oder Marmelade sind möglich. Also probiere Dich einfach ein bisschen aus und berichte anschließend gerne, was Dir besonders gut gefallen hat.

So funktioniert die Herzoptik

Ausstechform in HerzformDer Herzkuchen wird in zwei Etappen gebacken. Dazu werden die Zutaten bis auf den Kakao halbiert. Zuerst wird der helle Teig ohne Kakao zubereitet. Nach dem Abkühlen werden die Herzen dann mit Plätzchenformen ausgestochen und anschließend zur Seite gestellt. Erst dann wird der dunkle Teig mit Kakao angerührt und zusammen mit den hellen Kuchenherzen gebacken.

Schritt für Schritt – so backst Du den Herzkuchen

  1. Rühre zuerst die weiche Butter mit dem Zucker bis es eine cremige Mischung wird und gib bereits hier die Hälfte Mark der Vanilleschote hinzu.
  2. Damit das Kuchenrezept gelingt, gibst Du dann die 3 Eier einzeln hinzu und rührst wieder die Menge erneut cremig.
  3. Mische 250 Gramm Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver und eine Prise Salz unter die Masse. Gib sie zusammen mit 40 Milliliter Milch zu den übrigen Zutaten dazu. Anschließend rührst Du, bis sich alles verbunden hat.
  4. Fette als nächstes eine Kastenform (25 cm) und streue sie mit Mehl aus. Fülle nun die Form zu 2/3 mit dem Teig und backe sie bei 180 Grad ca. 45 Minuten im Ofen. Du merkst, dass der Teig fertig ist, wenn Du mit einem Schaschlik-Stäbchen hineinstichst und nach dem Herausziehen kein Teig mehr daran kleben bleibt. Alternativ kannst Du auch die Temperatur im Inneren messen – bei 95 Grad sollte der Herzkuchen fertig sein.
  5. Lasse den Kuchen 15 Minuten in der Form abkühlen, stürze ihn dann und lasse ihn auf einem Kuchengitter auskühlen.
  6. Der kalte Kuchen wird in Scheiben geschnitten. Die Breite der Scheibe richtet sich nach der Ausstechform, die Du verwenden willst, denn nun werden aus den einzelnen Scheiben Herzen ausgestochen. Die Herzen anschließend zur Seite legen.
  7. Der zweite Teig wird genau wie der erste angerührt, allerdings diesmal mit 3 Esslöffeln Kakao.
  8. Zuerst wird eine dünne Schicht des dunklen Teigs in die Kastenform gegossen. Anschließend werden  die Herzen dicht an dicht auf die Teigschicht gesetzt, bevor der restliche dunkle Teig in die Form gegossen wird. Dabei sollten die Herzen vollständig bedeckt sein.
  9. Himbeeren in Tasse Bei 180 Grad Ober/Unterhitze diesmal für 50-60 Minuten backen. Lasse den Kuchen wieder kurz in der Form abkühlen und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen.
  10. Anschließend kannst Du ihn noch nach Belieben garnieren. Ich habe ein wenig Kuvertüre geschmolzen und über den Kuchen gegossen. Frisches Obst schmeckt auch gut dazu.

Natürlich kannst Du auch andere Formen nehmen – ein Tannenbaum zu Weihnachten oder ein Hase zu Ostern. Versuche dabei allerdings keine zu komplizierten Formen zu verwenden. Ansonsten wird das Muster womöglich ungleich.

Statt Kuchen lieber Waffeln? Leckere Rezeptideen findest Du in unserem Beitrag.

Belgische Waffeln mit Schoko

Weitere Produktvorschläge:

5/5 (1 Review)
letzter Artikel
nächster Artikel

Noch was schönes

7 Kommentare

  • Reply
    Daniel
    5. Mai 2021 at 12:38

    Ein paar Fragen hätte ich: Wann kommt den das Mark der Vanilleschote rein? Kann ich auch den gesamten Teig anrühren und dann einfach halbieren?

    • Reply
      aileen
      6. Mai 2021 at 8:44

      Hallo Daniel,

      Du hast selbstverständlich recht – die Vanilleschote darf nicht fehlen! Du kannst diese bereits im ersten Schritt mit Butter und Zucker vermischen.
      Den gesamten Teig anzurühren und danach zu halbieren, habe ich selbst noch nicht ausprobiert. Ich denke aber, dass Du auch so zum gewünschten Ergebnis gelangen kannst.
      Denke nur daran, den Kakao in diesem Fall bewusst nur in eine Hälfte des angerührten Teigs zu geben.

      Hab viel Spaß beim Experimentieren und lass es Dir gut schmecken!

      Liebe Grüße
      Aileen

  • Reply
    Anonym
    4. Mai 2021 at 11:16

    Kurze Frage… Wie viel Butter kommt in den ersten und wie viel in den zweiten Teig? Man soll den zweiten Teig genau wie den ersten anrühren… Meine Frage ist dann nur wenn ich den ganzen butter in den ersten Teig habe wie soll dann der zweite aussehen? Und wenn da auch 250g rein sollen sind das insgesamt 500g nur so

    • Reply
      aileen
      4. Mai 2021 at 15:34

      Vielen Dank für Deine Frage!
      Abgesehen vom Kakao werden alle angegebenen Zutaten halbiert, um zwei Teige (dunkel und hell) vorbereiten zu können. Für den gesamten Kuchen benötigst Du also 250 Gramm Butter. Du verwendest demnach sowohl für den ersten als auch für den zweiten Teig jeweils 125 Gramm.

      Bei weiteren Fragen kannst Du Dich gerne melden. Ich hoffe, die Information hilft Dir weiter und der Kuchen gelingt ganz nach Deinen Vorstellungen!

      Liebe Grüße
      Aileen (Content-Team)

  • Reply
    Duvar Kagidi
    6. März 2020 at 22:08

    Ich brauch nur ein Kuchen zu sehen und bei mir spielt alles verrückt 😉 Schaut so lecker aus.

    Lg Duvar

  • Reply
    Sabrina Chiellino
    13. Februar 2020 at 17:00

    Selten einen sooo trockenen Kuchen gegessen? habe es zum Glück bemerkt nach den Herzen und konnte so ein anderes Rezept machen für drum rum. Die Herzen sind aber beim schneiden alle zerbröselt.

  • Reply
    Uwe
    12. Februar 2020 at 17:59

    Super

  • Hinterlasse eine Antwort